Preisforschung

Am Ende zählt der richtige Preis.

Die zentrale Frage der Preisforschung ist, welcher Produktpreis optimal ist. Studien von SKOPOS zeigen, dass das vorhandene Wissen bei den Probanden über tatsächliche Produktpreise eine entscheidende Rolle für die Qualität der Ergebnisse spielt. Wenn wenig oder gar kein Vorwissen vorhanden ist, sollten geeignete Framing-Techniken eingesetzt werden, um realistische Preisankerpunkte bei den Probanden zu generieren. SKOPOS setzt unter anderem die Messung der subjektiven Preisrange (Gabor-Granger/Van Westendorp), Strukturierte Preisauswahl mit Kaufabsicht und Conjoint-Measurement zur Preisforschung ein.

Infos zum Download

Die mit diesen Methoden erzielte Preis-Absatz-Funktion ist die Grundlage für weitergehende Analysen. Dazu setzt SKOPOS individuell angepasste Simulationstools ein.
Wirtschaftlichkeitsanalysen, Marktsimulationen und Wettbewerbsanalysen sind mit der Preisforschung eng verknüpft.

Die Preisforschung klärt auf

  • Welcher Preis von der Käuferschaft akzeptiert wird.

  • Welcher Preis den größten Gewinn erwirtschaftet.