Explorative Verfahren

Hier stehen Hintergründe im Vordergrund.

Explorativ wird jede Form der Forschung genannt, bei der die Suche nach den Dimensionen einer Fragestellung oder den möglichen Ursachen für einen Tatbestand im Vordergrund steht. Explorative Verfahren dienen mehr dem Zweck der Generierung von Ideen und Hypothesen als der Überprüfung von Annahmen. Explorative Interviews sind dadurch gekennzeichnet, dass der Interviewer einen breiten Spielraum an möglichen Antworten zulässt und sich somit auf den Befragten einlässt. Einer allgemeinen offenen Frage folgt eine auf die Antwort angepasste Nachfrage, die nach den konkreten Umständen der für den Befragten maßgeblichen Sicht fragt. Die durch explorative Interviews erarbeiteten Ideen und Aspekte können in einem weiteren Schritt in ein standardisiertes Erhebungsinstrument überführt und quantitativ überprüft werden.

Explorative Verfahren liefern Ihnen wichtige Erkenntnisse und Steuerungsmöglichkeiten vor dem Einsatz kostenintensiver Werbemaßnahmen und vor der Einführung neuer Produkte.

Explorative Forschung wird in der Praxis besonders häufig im Vorfeld von Werbemaßnahmen und vor der Einführung eines neuen Produktes angewandt. Konsumenten werden dabie sehr umfassend zu ihrer Produktverwendung, aber auch zu Werbemitteln befragt. In zwei- bis dreistündigen Sitzungen werden Erfahrungen und Meinungen sowie Wünsche und Anregungen der Konsumenten erhoben. Da die explorative Datenerhebung und -auswertung sehr aufwendig ist, wird sie selten mit einer großen Stichprobe durchgeführt. Wir führen explorative Interviews insbesondere in der Form von Experteninterviews durch.

Explorative Verfahren werden ferner im Rahmen von Gruppendiskussionen eingesetzt. Ein Beispiel dafür ist der Kreativworkshop, in dem von den Teilnehmern selbst Ideen zu Claims für Werbemaßnahmen entwickelt werden.