CATI

Bewährt, denn so lassen sich in kürzester Zeit viele Interviews führen.

Telefonische Befragungen entfalten ihre Vorteile am stärksten bei hochstandardisierten Befragungen. Dabei können auch offene Fragen Bestandteil eines CATI-Interviews sein. Für die Markt- und Kommunikationsforschung haben telefonische Befragungen, auch Telefoninterviews genannt eine große Bedeutung.

Geleitet von einer erfahrenen Administration, sichert ein Team aus Supervisoren die Interviewer- und Qualitätskontrolle. Die Überwachung der Studien- und Interviewer-Performance erfolgt dabei in Echtzeit mithilfe modernster Feldmanagement-Tools. Alle CATI-Plätze sind mit einer automatischen Anwahl ausgestattet, sodass keine fiktiven Interviews möglich sind. Von der Qualität der telefonischen Datenerhebung können Sie sich als Auftraggeber jederzeit, auch unangemeldet, durch Mithören der Interviews vor Ort überzeugen.

Die bei telefonischen Interviews eingesetzten Interviewer unterliegen einer permanenten Fachaufsicht und Nachschulung durch Supervisoren. Damit ist sichergestellt, dass die Interviews formal und methodisch richtig ablaufen und die erforderlichen Informationen zur Freiwilligkeit der Teilnahme und zum Datenschutz gegeben werden. Zur Qualitätssicherung werden mindestens 10% aller durchgeführten Interviews anhand eines standardisierten Qualitätsleitfadens durch Supervisoren überprüft und protokolliert.

Infos zum Download

Telefonische Befragungen eignen sich insbesondere für:

  • Hochstandardisierte Befragungen.

  • Befragungen mit komplexen Quotierungen, welche vom System kontinuierlich überprüft werden.

  • Studien mit einer sehr geringen und genau definierten Bruttostichprobe, da das System zu jeder Zeit die Reaktion auf eine erfolgte Kontaktaufnahme festhält und die entsprechenden Telefonnummern nach vordefinierten Zeitintervallen wieder an die einzelnen Arbeitsplätze vergibt.

  • Befragungen, die aufgrund der komplizierten Filterführung mit der herkömmlichen Paper-and-Pencil-Methode gar nicht oder nur mit Einschränkungen möglich wären und

  • Untersuchungen mit schwierigen Zielgruppen, die per CATI kostengünstiger und zielorientierter kontaktiert werden können.