Automotive Product Usability

Gute Fahrt.

Die Entwicklung auf dem Automobilmarkt wird schon längst nicht mehr nur durch den Motor, die Karosserie oder das Logo auf dem Kühlergrill bestimmt. Wie auch im Tesla Model S zu sehen ist, sind Touchscreens, Displays, Multimedia Interfaces und andere User Assists inzwischen die Eigenschaften, die am lautesten diskutiert werden.

Das ist auch verständlich, denn der Fahrer nimmt seine gesammelten Eindrücke aus der Benutzung von Websites, Apps und anderen Interfaces mit ins Auto und erwartet sie dort auch. Aber nicht immer können die Interface Designs eins zu eins ins Fahrzeug übernommen werden.

Seit Jahren fordern die Nutzer Touchscreens, wenn man sie fragt, wie das Display in Zukunft gestaltet werden soll. Doch warum konnte es bislang kein Automobilhersteller befriedigend umsetzen? Die Antwort ist sowohl einfach als auch lehr­reich:
Weil man den Nutzern zwar zugehört hat, sie aber nicht im Umgang damit beob­achtet hat. Hätte man beobachtet, wie sich der Nutzer während der Fahrt nach vorne beugen muss, immer mit dem Blick auf die Fingerspitze, so hätte man sich viele Umfragen, viele Ana­lysen und Fehlentwicklungen sparen können.

Wir helfen Ihnen. Im ersten Schritt müssen die Anforderungen, Erwartungen und Erfahrungen Ihrer Nutzer identifiziert werden (link: User Research). Was würde Ihrer Zielgruppe das Leben erleichtern, im Fahrzeug? Was würde begeistern? Was erwarten die Nutzer von Ihrem Unternehmen? Erst wenn diese Fragen geklärt sind, kann die Entwicklung starten. Wir beraten Sie gerne bei der Schaffung einer kontinuierlichen User Experience.

Im Rahmen der Produktentwicklung können wir durch Usability-Tests (am Testbrett oder direkt im Fahrzeug) prüfen, wie der Nutzer mit dem Produkt zurechtkommt und Ihnen frühzeitig aufzeigen, was funktioniert und was nicht.

Im Rahmen der Auswertung geben wir Ihnen und den Entwicklern konkrete Handlungsempfehlungen an die Hand, um die User Experience zu einer „angenehmen Fahrt“ zu machen.