App Usability

Denn der Nutzer weiß, was er tut.

Während Ihre Website meist in Ruhe besucht wird, wird Ihre App in der Regel unter turbulenten Umständen genutzt: In der Bahn, unter wechselnden Lichtverhältnissen, während der Nutzer Musik hört und der Gegenüber spricht. Das bedeutet, dass Ihrem Nutzer eine sehr geringe Aufmerksamkeitsspanne zur Verfügung steht, um Inhalte und Bedienelemente zu erfassen, zu verarbeiten und dann zu nutzen.

„Nur 3% der Nutzer, die eine App herunterladen, nutzen diese auch länger als 30 Tage.“

Viele Apps bedenken die besonderen Umstände nicht  werden heruntergeladen, getestet und sofort wieder gelöscht – meist weil die Bedienbarkeit mangelhaft ist. Und da die App auch Teil des Unternehmensauftritts ist, sollte ein solcher Eindruck gar nicht erst entstehen.

Der SKOPOS UX App Research setzt hier an mehreren Stellen an. Im ersten Schritt ist es wichtig, die potentiellen Nutzer und deren Verhalten in einem User Research zu identifizieren. Hier erfahren wir, mit welchen Apps Ihre zum Schluss auch verglichen wird und welche Anforderungen die Nutzer an das fertige Produkt haben. Hören Sie zu!
Im zweiten Schritt unterstützen wir Sie bei der Entwicklung. Welche Navigationsstruktur muss die App aufweisen? Wie werden Bildwelten bewertet und ist die Entwicklung auf dem richtigen Weg? Die Methode des Card Sortings bietet sich an.

Mit tiefenpsychologisch gestützten Einzelinterviews können wir in einem Studio-Usability-Test die fertige App dann ganz konkret prüfen und beobachten, wie Ihre Nutzer mit dem Produkt interagieren.

Eine gute App Usability zu schaffen ist nicht schwierig, wenn Sie den Nutzer und seine Ziele in den Mittelpunkt stellen – und nicht die Ziele der Entwickler oder des Unternehmens. Immerhin heißt es User Centered Design.

Infos zum Download