Leistungs- /Motivations-Index (LMI)

Hier ist die Motivation der Mitarbeiter das Motiv der Befragung.

Neben der Erhebung der allgemeinen Zufriedenheit der Mitarbeiter mit verschiedenen Aspekten im Unternehmen, stellt der von SKOPOS entwickelte LMI eine zusätzliche Option dar, die Personalarbeit in Ihrem Unternehmen zu unterstützen.

Durch die Erhebung des LMI sind wir in der Lage nicht nur Aussagen über die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit verschiedenen Aspekten im Unternehmen zu treffen. Vielmehr misst der Leistungs- und Motivationsindex auch die Zufriedenheit mit der Tätigkeit und das Commitment eines Mitarbeiters. In der Praxis ist es nun möglich, für die Unternehmensbereiche, bei denen geringe Arbeitsmotivation festgestellt wurde, auf Basis der Komponenten des Leistungs- und Motivationsindexes Ursachen konkret zu benennen, welche für die mangelnde Motivation verantwortlich sind. Eine Verbesserung der identifizierten Punkte wirkt sich unmittelbar auf die Arbeitsmotivation sowie darüber hinaus auch direkt auf die Gesamtzufriedenheit und das Commitment aus.

Als theoretisches Grundgerüst für die Messung der Arbeitsmotivation dient die Flow-Theorie von Mihaly Csikszentmihalyi. Flow ist ein Zustand, in dem eine Person in ihrem Tun aufgeht, was einhergeht mit eingeschränkter Umgebungs- und Zeitwahrnehmung. Die Voraussetzung dafür, dass sich Flow einstellt, ist die Ausgewogenheit persönlicher Fähigkeiten und situativer Herausforderungen. Allein die Arbeitsmotivation zu messen, reicht jedoch  nicht aus, um Ansatzpunkte zu identifizieren, deren Veränderung zu  positiven Effekten auf die Motivation der Arbeitnehmer führt. Welche Ursachen dafür verantwortlich sind, bliebe unbekannt. Hier hilft das kognitive Motivationsmodell von Heinz Heckhausen, welches die Bedingungen, unter denen sich Arbeitsmotivation einstellt, genauer untersucht.

Um die Prozesskomponenten, die  Arbeitsmotivation und die Leistungsmotivation zu messen, wurden verschiedene Aussagen formuliert, die leicht in den Fragebogen einer allgemeinen Mitarbeiterbefragung integriert werden können. Darüber hinaus werden weitere übergeordnete Aspekte (z.B. Zufriedenheit und Commitment) auf ähnliche Weise operationalisiert und abgefragt.